Zweck

Wir bieten Menschen mit psychischen und/oder kognitiven Beeinträchtigungen individuellen Wohnraum und sinnstiftende geschützte Arbeitsmöglichkeiten.

Grundhaltung/Menschenbild

Wir orientieren uns an christlichen Grundsätzen und Werten. Menschen, die im Diakonenhaus wohnen und arbeiten, sollen sich wohl, geborgen und daheim fühlen. Wir begegnen ihnen mit Offenheit und Wertschätzung, unterstützen ihre Fähigkeiten, Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten und gewähren ihnen die grösstmögliche Freiheit und Selbstständigkeit. Die Fachpersonen orientieren sich am lösungs- und kompetenzorientierten Ansatz.

Das "Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" der UNO leitet unser Handeln.

Leistungsangebot

Das Diakonenhaus bietet Männern und Frauen ab 18 Jahren mit psychischen und/oder kognitiven Beeinträchtigungen Wohn-, Arbeits- und Lebensraum. Unsere Arbeitsplätze stehen auch Frauen und Männern zur Verfügung, die nicht im Diakonenhaus wohnen.

Die Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen werden in ihrer Selbstständigkeit, im Freizeitverhalten, bei der Arbeit, der Integration in die Gesellschaft und in ihrer Persönlichkeit individuell gefördert. Wir geben ihnen Zeit und Raum für ihre Entwicklung. Bewohner/innen können - sofern es ihr körperlicher Zustand erlaubt - bis ans Lebensende bei uns bleiben.

Im Haus und im Freien stehen verschiedene Arbeits- und Beschäftigungs-
möglichkeiten zur Verfügung. Die Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen werden aufgrund persönlicher Interessen, Fähigkeiten und Möglichkeiten in einem oder mehreren Arbeitsbereichen eingesetzt. Entspricht unser Angebot nicht den Bedürfnissen, Interessen oder Fähigkeiten einer Bewohnerin oder eines Bewohners, so unterstützen wir sie oder ihn beim Finden eines geeigneten externen Arbeitsplatzes.

Führung

Der Führungsstil des Diakonenhauses ist lösungsorientiert. Er ist von kooperativer, gegenseitiger Wertschätzung und Offenheit sowie Vertrauen geprägt.

Fachpersonen

Im Diakonenhaus arbeiten qualifizierte Fachpersonen. Sie verfügen über die nötigen menschlichen und fachlichen Voraussetzungen. Auf Aus- und Weiterbildung wird grosser Wert gelegt.

Trägerschaft

Das Diakonenhaus wird von der gemeinnützigen Stiftung Evangelisch-reformiertes Diakonenhaus getragen.

Öffentlichkeit

Wir streben eine offene Informationspolitik an und nehmen aktiv am Leben der Gemeinde Greifensee und der weiteren Umgebung teil. Für die Bevölkerung, die Kundinnen und Kunden, die Verbände und andere Institutionen wollen wir ein verlässlicher Partner sein.

Umwelt

Wir sind bestrebt, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, indem wir umweltschonende Materialien verwenden, die Abfälle reduzieren und sortieren sowie einen haushälterischen Umgang mit Energie pflegen.

Aussenkontakte

Eltern, Angehörige, Freunde, Bekannte und Beistände anerkennen und respektieren wir als wichtige Partner und beziehen sie in unsere Arbeit ein. Aussenkontakte unserer Bewohner/innen werden gefördert.

Finanzen

Die zur Verfügung stehenden Mittel werden verantwortungsbewusst und ökonomisch eingesetzt und verwaltet.

Vernetzung

Wir sind in Kontakt mit andern gesellschaftlichen Akteuren und streben Kooperationen an. So erschliessen wir zusätzliche Ressourcen und gestalten gute Rahmenbedingungen zur Erfüllung unserer Leistungen.

Qualitätssicherung

Das Sozialamt des Kantons Zürich gibt die Qualitätsrichtlinien nach SODK Ost+ vor und überprüft die Arbeit des Diakonenhauses regelmässig.

Unser Handeln überprüfen und verbessern wir laufend. Neuen Entwicklungen begegnen wir mit Offenheit; Visionen sollen möglich sein.


Betriebskommission, 08. November 2016
Stiftungsrat, 28. November 2016

 

Leitbild & Betriebskonzept herunterladen.