Lingerie

Die Lingerie wäscht mit professionellen Industriewaschmaschinen sämtliche Schmutzwäsche. Wöchentlich werden grosse Mengen an persönlichen Kleidern der Bewohner/innen, Bettwäsche, Hand- und Badetücher sowie Geschirr- und Handtücher aus der Küche gewaschen. Ebenso werden regelmässig die Arbeitskleider der Mitarbeiter/innen und Fachpersonen gewaschen, die im Bereich Landwirtschaft und Gärtnerei tätig sind. Auf Anfrage werden auch Spezial- und Grossaufträge für externe Kundinnen und Kunden erledigt.
Die Schmutzwäsche wird gründlich auf Fremdgegenstände hin überprüft, nach Waschprogramm sortiert und zuletzt aufgrund ihrer Farbe in helle und dunkle Wäsche aufgeteilt. Für das Waschen selbst stehen zwei Waschmaschinen mit je 10 Kilogramm und zwei Maschinen mit je 5 Kilogramm Fassungsvermögen zur Verfügung. Für flauschige Frotteewäsche und schonendes Trocknen spezieller Textilien stehen ein 10 Kilogramm und ein 5 Kilogramm fassenden Trockner bereit.
Trotz modernen Maschinen fällt beim Waschen immer noch viel Handarbeit an, die die Mitarbeiter/innen sorgfältig erledigen. So wird der grosse Teil der Wäsche in den zwei grossen Trocknungsräumen, in denen sich je ein Entfeuchtungsgerät befindet, zum Trocknen aufgehängt. Hier muss darauf geachtet werden, dass die Wäschestücke richtig und Zusammengehörendes möglichst beieinander aufgehängt werden. Das erleichtert später das Bügeln und Ordnen. Zum Schluss wird die Wäsche in einzelne Wäschekörbe verteilt und zum Abholen bereit gestellt.
Wie in allen Bereichen des Diakonenhauses wird auch hier auf eine ökonomische und umweltschonende Arbeitsweise geachtet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Kontaktformular öffnen.